Sechs Dinge, auf die Sie beim Kauf und Genuss von Champagner achten sollten.

Damit Sie bei der Wahl Ihres Champagners nicht daneben liegen und einen leckeren und guten Champagner genießen können, haben wir für Sie 6 Dinge aufgelistet, auf die Sie beim Champagner Kauf und dem anschließenden Genuss achten sollten.

 

  1. Der Kauf

Wenn Sie einen Champagner kaufen und besonders, wenn es sich um einen teuren Champagner handelt, lassen Sie sich eine Flasche aus dem Lager bringen. Champagner, der Licht ausgesetzt ist, wird schlechter in seiner Qualität und wer kann schon genau sagen, wie lange die Flasche schon im Verkaufsregal steht.

 

  1. Die Aufbewahrungszeit

Der Champagner ist dann perfekt zum Trinken, wenn Sie ihn kaufen. Die Champagner Häuser lagern die Flaschen und liefern sie zum perfekten Zeitpunkt aus. Sollte Ihr Champagner also nicht als Sammelstück gekauft werden, ist es empfehlenswert erst kurz vor dem Genuss zu kaufen.

 

  1. Die Lagerung

Sollten Sie eine Feier planen, sollten Sie den Champagner erst etwa zwei Stunden vor Beginn kalt legen. Davor sollte der Champagner lichtgeschützt und etwas unter Raumtemperatur gelagert werden. Ein alter Kellerraum eignet sich bestens. Des Weiteren sollte Champagner auf der Seite gelagert werden, damit der Korken feucht und verschlossen bleibt.

 

  1. Der beste Jahrgang

Der beste Champagner entsteht bei warmen und trockenen Sommern. Je reifer und trockener die Trauben sind, desto süßer und geschmacksstärker sind sie. 2015 zum Beispiel war ein extrem trockenes und warmes Jahr. Nach der Lagerung von 7 – 10 Jahren dürfen Sie sich also Anfang der 2020er Jahre auf extrem leckeren Champagner freuen.

 

  1. Die Produzenten

Die größten Champagner Produzenten, wie Krug, Veuve Clicquot, Ruinart und auch Dom Perignon gehören alle einer Marke, und zwar Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH). Es kann nicht schaden, das beim nächsten Kauf im Hinterkopf zu haben.

 

  1. Das Glas

Spezielle Champagnergläser machen zwar optisch einiges her, aber lassen Sie sich versichern, am besten schmeckt der Champagner aus dem Weinglas. Denn dort bekommen Sie auch die Nase an den Schaumwein und können diesen so auf mehreren Ebenen bewusst genießen.